News

27. Februar 2018

Informationsveranstaltung zur Digitalisierung in Mecklenburg-Vorpommern

Am 21. Februar stellten auf Einladung des Zweckverbandes eGo MV die Unternehmen CC e-gov und ab-data ihre Integrationslösung zur Digitalisierung kommunaler Finanzprozesse in Roggentin vor.

Die Unternehmen CC e-gov und ab-data präsentierten in Roggentin ihre Integrationslösung zur Digitalisierung kommunaler Finanzprozesse.

Die E-Governmentgesetze fordern bis 2020 eine Digitalisierung kommunaler Verwaltungsprozesse. Damit einher gehen neue Anforderungen wie elektronische Signatur, X-Rechnung und E-Akte. Erste Kommunen haben sich diesen Aufgaben bereits gestellt, andere müssen dies noch tun. Der Zweckverband E-Government Mecklenburg-Vorpommern veranstaltete daher am 21. Februar in Roggentin eine Informationsveranstaltung zur Digitalisierung der Verwaltungsstrukturen. Über 30 Teilnehmer/-innen folgten der Einladung und informierten sich unter anderem über die digitale Integrationslösung von CC e-gov und ab-data. Weitere Themen wie die Umsetzung der EU-DSGVO sowie die Information über neue Webhostingangebote in Mecklenburg-Vorpommern rundeten die Agenda ab.

Zukunft der IT-Landschaft in Mecklenburg-Vorpommern

Verbandsvorsteher Bernd Anders verwies eingangs auf die hohe Bedeutung der Digitalisierung sowohl lokal vor Ort als auch global im Land. Oberste Priorität habe daher für ihn die Einführung moderner ECM-Lösungen sowie der Ausbau des Landesdatennetzes CN LAVINE inkl. des Ausbaus neuer Hostingangebote. Mit Verweis auf die besondere Bedeutung ganzheitlichen Denkens erteilte er zugleich den vereinzelt immer noch angebotenen, internen Workflowkonzepten einzelner Fachverfahrenshersteller eine deutliche Absage. Er freue sich vielmehr, dass sich ab-data klar für seine vom Zweckverband verfolgte Strategie ausspreche und explizit mit den beiden in Mecklenburg-Vorpommern favorisierten ECM-Lösungen codia/d.3 und CC DMS ganzheitliche Konzepte für Rechnungsein- und -ausgang sowie Workflowgestaltung realisiere. Mit dieser Strategie bräuchten Kommunen dann eben keine kostenpflichtigen und fehleranfälligen Insellösungen von Finanzwesenanbietern mehr einkaufen.

Den Ansatz ganzheitlicher Digitalisierungskonzepte griff auch ab-data Geschäftsführer Dr. Markus Bremkamp in seinem Eingangsreferat auf. Er betonte, dass es wirtschaftlicher und nachhaltiger sei, auf Integrationen mit zertifizierten ECM-Anbietern zu vertrauen. Im Ergebnis erhielte so jede Kommune individuell gestaltbare, verwaltungsweite Workflowkonzepte aus einem Guss. Zugleich erweiterte er dieses Digitialisierungsverständnis um die Notwendigkeit zur verwaltungsweiten Digitalisierung finanzwesenrelevanter Prozessketten im Innen- und Außendienst mit Hilfe moderner Web- und Appapplikationen. Auf dieser Basis seien dann auch alternative Betriebskonzepte zu autonomen Softwarelösungen im Lande wirtschaftlich möglich. Diese sollten jedoch – auch mit Blick auf die Anforderungen der neuen EU-DSGVO sowie verfügbarer Bandbreiten – mit Augenmaß und individueller Beratung betrachtet werden. Dies gelte gerade auch für die multiplen, neuen Hostingangebote im Lande.

Gegenwart der Verfahrensintegration und Digitalisierung

Im Anschluss präsentierten CC e-gov und ab-data live über eine virtuelle Maschine die Integration ihrer Fachverfahren CC DMS und ab-data Web Finanzwesen. Im Mittelpunkt standen die digitale Verarbeitung des Rechnungsein- und -ausgangs sowie die flexiblen Optionen zur Gestaltung individueller Workflows. Ergänzend dazu wurden Lösungen für die Umsetzung der X-Rechnung und der digitalen Signatur vorgestellt. Eine lebhafte Fragerunde verdeutlichte die Präsenz und Bedeutung der vorgestellten Integrationslösung für die Teilnehmern/-innen der Veranstaltung.

Seinem ganzeitlichen Beratungsansatz Rechnung tragend präsentierte ab-data abschließend einige seiner Apps. Mit Einsatz dieser ermöglicht der Softwarehersteller eine papierlose und medienbruchfreie Digitalisierung aller finanzwesenrelevanter Prozesse inner- und außerhalb der Verwaltung. Beispielhaft vorgestellt wurden die ab-data Apps für Inventur, Zeit- und Leistungserfassung, Bauhof, technisches Zählerwesen und Business Intelligence.

Bernd Anders durfte zufrieden resümieren, dass er nicht nur seine Vorstellung ganzheitlicher Konzepte ohne Medienbrüche bestätigt bekommen hätte, sondern auch den Anspruch einer funktionierenden Integrationslösung zwischen ab-data und CC DMS. Gerade das wechselseitige Zusammenspiel zwischen den Anwendungen habe er so zuvor noch nicht gesehen, entspräche aber eben genau seinen Vorstellungen. Das gäbe ihm die Hoffnung auf eine sachgerechte Umsetzung der bevorstehenden Aufgaben im Lande.