News

5. März 2018

IT-Aufgaben und Probleme auslagern

Die Stadt Langenfeld lagert IT-Prozesse in Form von Managed Services an ab-data aus.

Die Stadt Langenfeld lagert IT-Prozesse in Form von Managed Services an ab-data aus.

Sie ist seit 2008 schuldenfrei. Sie ist in Sachen Schuldenlage damit laut IT NRW der Klassenprimus im Landkreis Mettmann. Gemeint ist die 60.000 Einwohner zählende Stadt Langenfeld. Seit Öffnung des Gebietsrechenzentrums im Landkreis Mettmann Anfang der 80-er Jahre arbeitet sie autonom mit eigener IT und Administration. Mit einer strategischen Neuausrichtung und Reorganisation reagiert sie nun auf sich verändernde Marktgegebenheiten. Ganze IT-Aufgaben, Prozessketten sowie tagesaktuelle Probleme werden in Form von Managed Services ausgelagert. Parallel dazu erfolgt eine Neu- und Umlizenzierung der eingesetzten Oracle-Technologien. Mit der Umsetzung beauftragt wurde der seit Anfang der 80-er Jahre erfolgreich im Einsatz befindliche Finanzwesenlieferant und Dienstleister ab-data.

Probleme im Tagesbetrieb auslagern

Der IT-Markt unterliegt wie wohl keiner zweiter einer hohen Dynamik. Vorausschauendes Denken und Handeln sind daher wichtige Elemente wirtschaftlichen Handelns. Mit zunehmenden Anforderungen (z.B. E-Government) und gesetzlichen Haftungsrisiken (z.B. EU Datenschutz Grundverordnung) nehmen Aufgaben und Probleme zu. Immer mehr Verwaltungen überlegen daher einzelne Aufgaben, ganze Prozessketten oder gar die komplette IT auszulagern. Die Stadt Langenfeld zeigt mit ihrer gezielten Auslagerung von Managed Services, dass die derzeit nahezu omnipräsente „Cloud-Lösung“ nicht zwingend eine Alternative darstellen muss.

Managed Services erlauben Kommunen ein zielorientiertes Outsourcing standardisierter Aufgaben, Prozesse und eigener Probleme im Bereich der IT-Administration. Die Aufgaben übernehmen dabei spezialisierte Anbieter, die die Leistungen zu vergleichsweise attraktiven Konditionen anbieten. Die Daten aus den Fachverfahren bleiben weiterhin im eigenen Hause der Kommunen. Sie verschwinden somit auch nicht in einer ggf. unspezifisch definierten „Daten-Wolke“ (Cloud). Die frei werdenden Kapazitäten im Bereich der Administration können die Verwaltungen schließlich für andere, dringendere Projektarbeiten nutzen.

Managed Services am Beispiel der Stadt Langenfeld

In Langenfeld übernimmt ab-data zukünftig die Administration für Datenbank-, Web- und BI-Servertechnologien bezogen auf die Fachverfahren ab-data Finanzwesen, MESO Meldewesen und avviso Vollstreckung. Die entsprechenden Leistungen erbringt ab-data online in Form sog. Remote-Services. Passend zu diesem neuen Administrationskonzept hat die Stadtverwaltung ab-data mit der Um- und Neulizenzierung der vorhandenen Oracle-Technologien beauftragt. Statt bisher genutzter ASFU und FU-Prozessorlizenzen kommen zukünftig die für einen Managed Service-Betrieb prädestinierten ESL-Lizenzen zum Einsatz.

Resumee

Viele Kommunen fühlen sich angesichts immer neuer Aufgaben zunehmend überfordert. Ausgelagerte Cloud-Lösungen versprechen Abhilfe. Je nach Anbieter und Struktur sind sie jedoch nicht selten eine irreversible Einbahnstraße mit hohen Folgekosten, ungewünschten „Nebengeräuschen“ und neuen Abhängigkeiten. Entsprechende Entscheidungen sollten daher gut überlegt und mit umfangreichen Beratungen kombiniert werden. Managed Services stellen bisweilen einen sehr attraktiven Mittelweg zwischen autonomem und ausgelagerten Betrieb dar. ab-data bietet passend zu seinen Weblösungen für alle kundenindividuellen Betriebsarten passende Betriebskonzepte von autonom, über teilautonom und interkommunal bis hin zum Webhostingbetrieb an.