News

14. April 2020

Oracle-Upgrade auf Embedded Software

Der Landkreis Saarlouis hat wie viele andere Kommunen auch sein Oracle-Lizenzmodell für Datenbanken auf Embedded Software von ab-data umgestellt.

Der Landkreis Saarlouis hat wie viele andere Kommunen auch sein Oracle-Lizenzmodell für Datenbanken auf Embedded Software von ab-data umgestellt.

Viele Anwender von Oracle-Produkten stehen derzeit vor der Aufgabe, ihre Produkte auf höhere Versionsnummern zu migrieren. Mit einem Wechsel von der Datenbankversion 11g auf 12c (oder höher) sind neue Strukturen bei den Lizenzarten zu beachten. Dies erschwert im Zeitalter von Multi-Core-Prozessoren und Virtualisierung zusätzlich die Komplexität des Versionswechsels. Deshalb ist derzeit eine Vielzahl von Anwendern offen für neue Lizenzierungsformen. Eine sehr attraktive Alternative stellt dabei die Lizenzierung als Embedded Software (ESL) dar. Dies zeigt sich auch beim Velberter Spezialisten für kommunale Finanzsoftware ab-data: bundesweit wechseln immer mehr Kommunen von den klassischen Full Use- und ASFU-Lizenzierungen auf Embedded Software aus dem Hause ab-data.

Was ist Embedded Software?

Eine Embedded Software Lizenz ist eine “eingebettete Software”, die gemeinsam mit  dem Anwendungspaket des Softwareherstellers (hier: ab-data) als Bundle angeboten wird. Die Software darf dabei ausschließlich zur Nutzung der mit dem Paket gelieferten Software eingesetzt werden, mit der sie lizenziert wurde.

Neben den klassischen Lizenzformen wie FU (Full Use) und ASFU (anwendungssezifische Full Use) stellt ESL (Embedded Software Lizenz) somit eine dritte Alternative dar. Diesbezüglich unterscheiden sich die Lizenzformen regelmäßig hinsichtlich Preis, Nutzungsumfang und Flexibilität.

Die Lizenzierung von FU- und ASFU-Lizenzen erfolgt üblicherweise über Nutzer oder Prozessoren. ESL Lizenzen werden dagegen als sog. eingebettete Software mit dem Anwendungspaket des jeweiligen Softwareherstellers (hier: Softwarelösungen der ab-data) vertrieben. Die Nutzung der ESL-Lizenz erfolgt ausschließlich zum Betrieb der bezogenen Software (hier ab-data Finanzwesen und/oder ab-data Systemlösungen).

Wie erfolgt der Umstieg auf Embedded Software?

Die ESL-Lizenzierung über ab-data erfolgt nutzer- und hardwareunabhängig auf Einwohnerklassenbasis. Damit entledigen sich die IT-Administratoren der Anwender von ab-data Produkten des Risikos einer Unter- oder Falschlizenzierung. Sie sind völlig frei in der Ausgestaltung ihrer IT-Infrastruktur sowie auch der Erschließung neuer Nutzerkreise.

Im Zusammenspiel mit anderen ESL-Technologieprodukten auf Web- und BI-Server-Ebene erhalten ab-data Anwender im Endergebnis ein verwaltungsweit flexibel nutzbares Lizenzpaket. Embedded Software Lizenzen bietet ab-data sowohl für sein eigenentwickeltes ab-data Web Finanzwesen als auch für alle Systemhauslösungen wie die HSH-Verfahren MESO/GESO, die Vollstreckungsverfahren avviso und Vollkomm oder die ECM-Lösung d.3 an.

Im Gegenzug dazu schreibt das Oracle-Lizenzrecht einen Supportbezug inkl. Übernahme der IT-Administration per Fernwartung über den Softwarehersteller (hier: ab-data oder einen von ab-data beauftragten Dritten zu) vor. Diesen bietet ab-data zu vergleichsweise sehr attraktiven Konditionen an. Daher fällt es vielen Verwaltungen leicht, diese Aufgabe an ab-data auszulagern. In den letzten Wochen haben Kommunen aller Größenordnungen quer durch die Republik ESL-Lizenzpakete von ab-data gekauft – von Bergen auf Rügen über Ahlden und Braunsbedra bis hin zum Landkreis Saarlouis.

Ihr Weg in die VOIS-Welt